Die Sekundarschule Ochum ermöglicht 230 Schulkindern von zwei Primarschulen, welche von der Schweizer Organisation EastAid aufgebaut wurde, eine Fortführung ihrer Ausbildung. 50% der Kinder kommen von entfernten Orten und müssen ihre Schulzeit als Interne verbringen. Zur Zeit herrscht Mangel an Schlafplätzen und ungenügende Ernährung, da die Eltern, meistens Farmer, über kein Geld verfügen, um ihre Kinder zu unterstützen und der Staat ebenfalls kaum Geld für die Schule spricht.

EastAid unterstützt die Sekundarschule Ochum seit zwei Jahren. Bisher wurde dort die Infrastruktur verbessert: Trinkwasserversorgung, Wasser für den neuen Gemüsegarten, Sanitäranlagen mit WC und Duschen, Stromversorgung.Zudem wurde auch ein neues Gebäude für den Schulbetrieb errichtet. Ebenfalls eine neue Küche mit einer Mensa.

Bisher wurden alle Bitten um eine Unterstützung durch den Staat abgelehnt – mit Ausnahme der Stromkosten. Gelder für Angehörige von Minderheiten scheint es nicht zu geben.
In der Provinz Ratanakiri gehören 80% der Bevölkerung einer der 21 Minderheiten mit unterschiedlicher Sprache und Kultur an. In Kambodscha sind 85% – 90% Angehörige der Khmer. Als nächstes Projekt wird 2014 ein neues Boardinghaus zur Erhöhung der Schlafplätze (heute schlafen teilweise 2 Kinder in einem Bett) sowie die Verbesserung der Ernährungssituation durch Bereitstellung von Grundnahrungsmittel und Gas zum Kochen.

Der Kiwanis-Club Zürich-Höngg unterstützt die Schule Ochum mit CHF 3’000.–.